Billard Tricks – der Effet oder Drall

Beim Billard ist es oftmals notwendig den weißen Spielball mit Effet zu spielen damit er sich für den nächsten Stoß ideal positioniert. Billard Tricks sind weniger für Anfänger gedacht sondern viel mehr für den fortgeschrittenen Billard Spieler. Nichtsdestotrotz sollte so früh wie möglich mit dem Training begonnen werden. Es wird das eigene Spiel nochmals auf ein nächst höheres Level bringen. Effet entsteht wenn der Queue die weiße Kugel nicht zentral sondern seitlich, oben oder nach unten versetzt trifft. Dadurch wird der weiße Spielball in eine gewünschte Rotation um sich selbst versetzt, was schlussendlich zum gewünschten Drall führen wird. Folgende Billard Tricks oder Effets sollten Sie kennen und beherrschen:

 

Der Stoppball

Der Stoppball versetzt dem Spielball einen leichten Rückwärtsdrall, einen Drall gegen die eigene Laufrichtung. Erzielt wird dieser in dem der weiße Spielball etwas unterhalb der Mitte angespielt wird. Auf keinen Fall zu tief sonst wird ein zu starker Drall erzeugt. In diesem Fall würde der Spielball nicht zum Liegen kommen und es wäre ein Zugball.

Ziel:

Der weiße Spielball soll nach der Kollision mit einem Objektball zum Liegen kommen und somit in keine Richtung weiterrollen. Eingesetzt wird der Stoppball zum Beispiel wenn der farbige Objektball knapp an einer Tasche liegt. Der Stopball verhindert das Versenken des weißen Spielballs und somit ein Foul.


Der Zugball

Der Gegeneffet, Zugeffet, Rückläufer oder eben Zugball genannt, versetzt dem Spielball einen Drall in die entgegengesetzte Laufrichtung. Das heißt während dem Rollen dreht sich die Kugel in die entgegengesetzte Richtung um die eigene Achse. Der Anspielpunkt der weißen Kugel ist beim Zugball tief unten, beim Stoppball leicht unter der Mitte.

Ziel:

Die weiße Kugel nach der Kollision mit einem farbigen Objektball abzubremsen (Stoppball) oder sie zurückrollen zu lassen (Zugball).


Der Nachläufer

Der Nachlaufeffet oder eben Nachläufer, versetzt der weißen Spielkugel einen Drall in die eigene Laufrichtung. Das heißt die weiße Kugel dreht sich noch zusätzlich in die Richtung in die sie rollt und beschleunigt somit kontinuierlich. Der Anspielpunkt ist oberhalb der Mitte des weißen Spielballs zu wählen.

Ziel:

Die weiße Kugel soll nach der Kollision mit einer färbigen Kugel dieser hinterherrollen oder nachlaufen (Fachausdruck)


 

Einige gute Übungen zum Erlernen von Effet – und Drallspiel

 

Folgende Videos sind zwar leider nur in englischer Sprache zu sehen, aber die Bilder und Animationen sind so gut gemacht dass sie auch ohne gute Englischkenntnisse eine gute Hilfestellung für Effet & Drallspiel bieten.

 

Stoppball, Zugball & Nachläufer

 

Seitwärts Drall


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare